Aktuelles

Fr

20

Feb

2015

Aufruf zum 4. Markttag am 11.04.2015

An alle Mitglieder der Interessengemeinschaft Dieburg-Nord und Interessenten:

 

Zum 4. Mal werden wir unseren „Markttag“ für Asylbewerber im ehemaligen Kindergarten durchführen. Er findet am Samstag, den  11.04.2015 zwischen 11.00 Uhr und 12.30 Uhr statt.

 

Wir rufen dazu auf, Dinge des alltäglichen Lebens „zu verschenken“.

 

Jeder Anbieter kann seine Gegenstände gerne selbst anbieten, Kaffee trinken und evtl. mit den Asylbewerbern ins Gespräch kommen.

 

Wer nicht selbst bleiben möchte, um seine Sachen zu verschenken, kann alles am 11.04.2015 um 10.30 Uhr im ehemaligen Kindergarten Lagerstraße/Ecke Nordring bei uns abgeben. Der Basar beginnt um 11.00 Uhr – also bedenken, dass noch alles aufgebaut werden muss.

Wichtig ist, die restlichen, nicht verschenkten Gegenstände  unbedingt nach dem Markttag zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr wieder abzuholen! Es ist uns untersagt, dort Dinge zu lagern. Wir bitten Sie, eine Rufnummer zu hinterlassen, unter welcher wir Sie erreichen können.

 

Benötigt werden vorzugsweise gut erhaltene Haushaltsgegenstände, wie beispielsweise Töpfe, Pfannen, Bestecke, Plastikbehälter, usw. Ebenso gefragt sind Bettwäsche, Tischdecken, Handtücher, Geschirrhandtücher und Gardinen. Auch Schulranzen, Schulutensilien, Taschen und Koffer sind begehrt.  Kleidung, auch Sportkleidung wird ebenfalls in Maßen angeboten. Schuhe dagegen nicht.

 

Wir freuen uns auch über kleine Mengen und einzelne Teile.

 

Anbieter melden sich bitte per Mail.

Für weitere Fragen stehen wir natürlich ebenfalls zur Verfügung.

 

Wer unterstützt uns und backt einen Kuchen? Bevorzugt sind Kuchen, für die kein zusätzliches Geschirr benötigt wird. Zur besseren Planung wären wir dankbar, wenn wir eine kurze Info, evtl. per Mail, bekommen würden. Herzlichen Dank.

 

Alle Daten auf einen Blick:

 

Markttag für Asylbewerber am Samstag, den 11.04.2015 ab 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr

 

Wo?                                          Ehemaliger Kindergarten Lagerstraße/Ecke Nordring

 

Anlieferung/Aufbau:      10.30 Uhr

 

Abholung:                             12.30 Uhr – 13.00 Uhr

 

„Zu wenig geben heißt: verschwenden“

Karl V. (1500 – 1558), Römischer Kaiser

 

Die Info kann gerne weitergegeben werden!

 

Danke für die Unterstützung!


 

Anmeldungen können gerichtet werden an:

 

Karin Stix (Stix1@t-online.de) und  Martina Hener  (martina.hener@gmx.de)

1 Kommentare

Sa

15

Nov

2014

Helfen macht Freu(n)de oder: aller guten Dinge sind 3!

Wieder ein voller Erfolg, der 3. Markttag für Asylbewerber und Flüchtlinge. Markttag bedeutet hier: Spender präsentieren ihre Angebote, die Asylbewerber suchen sich die Dinge (Kleidung, Haushaltswaren, Alltagsgegenstände) aus, die sie benötigen und erhalten diese dann kostenlos. Alles, was nicht gebraucht wird, nimmt der Spender / die Spenderin wieder mit). Diesmal wurde wenig mit zurückgenommen. Die Zusammenarbeit zwischen Arbeitskreis Asyl und Mitgliedern der IG Nord trug erneut Früchte. Wozu auch die Mundpropaganda in den Bekanntenkreisen beitrug. Die bisher schon gesammelte, positive Erfahrung führte sogar zu einer Erweiterung: Kaffee, Tee und Kuchen wurde angeboten. Sogar einige Nachbarn waren bei diesem offenen Kaffeekränzchen dabei. Ein Straßenkaffee sozusagen; denn mehrere Menschen saßen draußen und genossen die freundlich friedliche Atmosphäre. Und die Kinder sorgten wieder dafür, dass viel gelacht wurde. Mit Straßenkreide wurden tolle Bilder gemalt und aus Luftballons lustige Figuren gebastelt. Sprachbarrieren wurden so spielerisch überwunden. Und um Nachwuchs bei sozialem Engagement müssen wir uns hier im Nordring offensichtlich keine Sorgen machen, wie der Schnappschuss zeigt. Übrigens: die beiden Mädels, die gemeinsam einen Tornister und einen Korb tragen, haben die Cafeteria quasi im Alleingang gemanagt. Andere schafften im Hintergrund – aber alle gemeinsam. Deshalb sind wir optimistisch und werden in einigen Monaten wieder einen Markt veranstalten. Dabei wieder viel Spaß haben und miteinander reden. Wir (N37 und die Nachbarn) sind ja schon fast „alte Bekannte“.

Heinz Albers Koordinator Arbeitskreis Asyl

0 Kommentare

Sa

11

Okt

2014

Neuer Spielplatz für das Gebiet „Nördlich der Dieselstraße“

Wie in der letzten Woche in einem Bericht des Darmstädter Echo zu lesen war, beginnt die Stadt derzeit mit der Umgestaltung der Dieburger Spielplätze in sogenannte "Themenspielplätze". Auslöser der Berichterstattung war die Eröffnung des ersten Themenspielplatzes in der Henri-Dunant-Strasse sowie die Planung weiterer Umbauten im Dieburger Stadtgebiet. Am Ende des Artikel war zu lesen, dass Ende November mit dem Neubau des Spielplatzes im Gebiet "Nördlich der Dieselstrasse" begonnen wird.

Auf Rückfrage wurde vom Bauamt Dieburg bestätigt, dass mit dem Bau des neuen Spielplatzes, wie im Bebauungsplan angegeben, noch dieses Jahre begonnen wird. Das Areal befindet sich westlich des Fahrradweges zwischen Münster und Dieburg. Das Gelände wird mit einer Doppelschaukel, einem Kletterensemble mit 2 Türmchen, Rutsche, Sandkasten sowie 2 Wipp-Figuren ausgestattet.

 

Gestaltungsvorschlag Spielplatz Nördlich der Dieselstrasse
Gestaltungsvorschlag Spielplatz Nördlich der Dieselstrasse
0 Kommentare

Sa

11

Okt

2014

Aufruf zum 3. Markttag am 15.11.2014

Hallo, liebe IG’ler,

 

zum 3. Mal werden wir unseren „Markttag“ für Asylbewerber im ehemaligen Kindergarten durchführen. Er findet am Samstag, den 15.11.2014 zwischen 11.00 Uhr und 12.30 Uhr statt.

 

Wir rufen dazu auf, nicht mehr benötigte Sachen „zu verschenken“.

 

Jeder Anbieter kann seine Gegenstände gerne selbst anbieten, Kaffee trinken und evtl. mit den Asylbewerbern ins Gespräch kommen.

 

Wer unterstützt uns und übernimmt die Kaffee- und Kuchentheke und organisiert alles Notwendige? Am einfachsten „trockene Kuchen“, damit kein zusätzliches Geschirr benötigt wird.

 

Wer nicht selbst bleiben möchte, um seine Sachen zu verschenken, kann alles am 15.11.2014 um 10.30 Uhr im ehemaligen Kindergarten Lagerstraße/Ecke Nordring bei uns abgeben. Der Basar beginnt um 11.00 Uhr – also bedenken, dass noch alles aufgebaut werden muss.

Wichtig ist, die restlichen, nicht verschenkten Gegenstände  unbedingt nach dem Markttag zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr wieder abzuholen! Wir können nichts einfach dort lassen.

 

Benötigt werden vorzugsweise gut erhaltene Haushaltsgegenstände, wie beispielsweise Töpfe, Pfannen, Bestecke, Plastikbehälter, usw. Ebenso gefragt sind Bettwäsche, Tischdecken, Handtücher, Geschirrhandtücher und Gardinen. Auch Schulranzen, Schulutensilien, Taschen und Koffer sind begehrt.  Kleidung wird ebenfalls in Maßen angeboten. Schuhe dagegen nicht.

 

Wir freuen uns auch über kleine Mengen und einzelne Teile.

 

Wer also etwas verschenken möchte, meldet dies bitte per Mail an. Für weitere Fragen stehen wir natürlich ebenfalls zur Verfügung.

 

Alle Daten auf einen Blick:

 

Markttag für Asylbewerber am Samstag, den 15.11.2014 ab 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr

 

Wo?                                          Ehemaliger Kindergarten Lagerstraße/Ecke Nordring

 

Anlieferung/Aufbau:      10.30 Uhr

 

Abholung:                             12.30 Uhr – 13.00 Uhr

 

 

Danke für Eure Unterstützung!

 

Die Info kann gerne weitergegeben werden!

 


 

 

Anmeldungen können gerichtet werden an:

 

Karin Stix(Stix1@t-online.de) und  Martina Hener(martina.hener@gmx.de)

0 Kommentare

Fr

16

Mai

2014

Besuch der IG-Nord bei OPEN HOUSE IGEPA

Die IG-Dieburg-Gruppe beim Besuch der Firma IGEPA
Die IG-Dieburg-Gruppe beim Besuch der Firma IGEPA

Als die IGEPA-Group, eine der führenden Papiergroßhandelsgruppen in Europa, zur Open House Veranstaltung nach Dieburg einlud, freuten sich die Mitglieder über die Einladung zu diesem Event.

Gemeinschaftlich machte man sich über den roten Teppich auf den Weg zum neuen Nachbarn im Mischgebiet. Was die Gruppe der IG-Nord hier erwartete, übertraf alle Erwartungen. Das Programm war sehr breit gefächert und war vor allem den Kunden der IGEPA gewidmet. Verschiedene Austeller präsentierten ihre Produkte vom einfachen Papier, über Folienbeklebung bis zum 3D-Drucker.

Dazu gab es ein sehr abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm, wie z.B. Live-Klaviermusik von Uli Schwinge, Walkacts "Schmetterling & Wassermann", den Dresdner Salon Damen, Fernsehmodaration mit Übertragung auf die Leinwände in den Hallen, Body Painting, Akrobatik & Equilebristik, den Showact "Abba Revival Show", der Hula Hoop Show, den Bee Gees und vieles mehr.

 

Natürlich gab es auch durch die Hausbesichtungen Einblicke in die Arbeit von IGEPA vor Ort.

 

Am Abend begrüßte der Geschäftsführer Herr Lothar Bauer seine Gäste und gab noch ein paar Informationen zur Entstehung des Standortes Dieburg, zu den Geschäften der IGEPA-Group und zu seinen Erwartungen für die Zukunft.

 

Im Anschluss eröffnete Herr Bauer das Buffet, welches auch gleichzeitig der Auftakt für den gemütlichen Teil des Abends darstellte.

An dieser Stelle möchten wir uns als IG noch einmal recht herzlich für die Einladung bedanken. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und uns gefreut Ihre Gäste zu sein.

 

Ein besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle auch den Verantwortlichen, Herrn Bauer und insbesondere Herrn Knipping, die für die Anwohner immer ein offenes Ohr haben. Seit Beginn der Planung hat man mit uns Anwohnern einen offenen Dialog geführt.

 

Hierbei wurden Ängste und Wünsche angesprochen und man hat sich Diesen angenommen.

Solchen Gesprächen ist es wohl auch zu verdanken, dass ein Leben nebeneinander (Anwohner und Gewerbe) gut möglich ist.

 

Wir hoffen und wünschen uns die Fortsetzung der Gespräche, wenn es neue Herausforderungen gibt. 

Infos zur Halle:

Palettenstellplätze im Hochregallager: 20.000

Gebäudegrundfläche: 16.000 qm

Bauzeit: nur 10 Monate

Wassertank: 1.200.000 Liter

Schon gewusst?

IGEPA ist ständig auf der Suche nach neuen Auszubildenden in den Bereichen:

  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Fachkraft für Lagerlogistik/ Fachlagerist
2 Kommentare

Mi

30

Apr

2014

Aufruf zum 2. Markttag am 10.05.2014

Zum 2. Mal werden wir unseren „Markttag“ für Asylbewerber im ehemaligen Kindergarten durchführen. Er findet am 10.05.2014 zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr statt.

 

Wir rufen dazu auf, nicht mehr benötigte Sachen zu verschenken.

 

Jeder Anbieter kann seine Gegenstände gerne selbst anbieten, Kaffee trinken und evtl. mit den Asylbewerbern ins Gespräch kommen.

Wer nicht selbst tätig werden möchte, kann alles am 10.05.14 zwischen 10.30 Uhr und 11.00 Uhr im ehemaligen Kindergarten Lagerstraße/Ecke Nordring bei uns abgeben.

Wichtig ist, die restlichen, nicht verschenkten Gegenstände  unbedingt nach dem Markttag zwischen 13.00 Uhr und 13.30 Uhr wieder abzuholen!

 

Benötigt werden vorzugsweise gut erhaltene Haushaltsgegenstände, wie beispielsweise Töpfe, Pfannen, Bestecke, Plastikbehälter, usw. Ebenso gefragt sind Bettwäsche, Tischdecken, Handtücher, Geschirrhandtücher und Gardinen. Auch Schulranzen und Taschen sind begehrt. Kleidung wird nur begrenzt angeboten. Schuhe werden nicht angeboten.

 

Wir freuen uns auch über kleine Mengen und einzelne Teile.

 

Wer also etwas verschenken möchte, meldet dies bitte per Mail an. Für weitere Fragen stehen wir natürlich ebenfalls zur Verfügung.

 

Alle Daten auf einen Blick:

 

 

Markttag am 10.05.2014  ab 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Wo: Im ehemaligen Kindergarten Lagerstraße / Ecke Nordring
Anlieferung/Aufbau:          10.30 Uhr – 11.00 Uhr
Abholung:                  13.00 Uhr – 13.30 Uhr

 

 

Danke für Eure Unterstützung.

Die Info kann gerne weitergegeben werden!

 


 

 

E-Mails können gerichtet werden an:

 

Karin Stix                  (Stix1@t-online.de)

Rachel Mohr             (rachel.mohr@t-online.de)

 

Martina Hener           (martina.hener@gmx.de)

1 Kommentare

Sa

26

Apr

2014

Und wieder ein kleiner Beitrag für Dieburg Nord

Nachdem die IG Dieburg Nord bereits Anfang des Monats zum umfangreichen Frühjahresputz eingeladen hatte und erfolgreich wahre Berge an Müll aus Büchen und Sträuchern gesammelt hat, wurden an diesem Wochenende (25. und 26.04) auch die Kübel des „Kreisels“ Nordring / Lagerstraße gestrichen. Zunächst wurden freitags die Kübel zunächst mit Drahtbürste und Wasser gereinigt. Samstags kamen dann erneut zahlreiche Anwohner, diesmal mit Pinseln und anderen Malutensilien bewaffnet, um mit der von der Stadt gestellten Farbe zu streichen.

In nur zwei Stunden war alles erledigt und obwohl auch manche Hose und Bluse mit Farbspritzern bedeckt war, hatten alle Anwesenden ihren Spaß.

Manchmal braucht es eben nicht viel mehr, als einen, der sagt, „Kommt wir machen das jetzt!“ – und ein wenig Farbe.    

0 Kommentare

Mo

07

Apr

2014

2. Frühjahrsputz in Dieburg Nord

Müllberg im Kreisel
Müllberg im Kreisel
Am Samstag, den 5. April versammelten sich gegen 10 Uhr Anwohner und Gewerbetreibende des Industriegebietes Dieburg Nord zum nunmehr 2. mal stattfindenden Frühjahrsputz. Unter dem Motto "Wir gehen dem Müll an den Kragen" zogen kleine Gruppen ausgerüstet mit Müllsäcken, Handschuhen und Müllzangen los, um Unrat von den Bürgersteigen, unbebauten Grundstücken, Fußwegen und Spielplätzen aufzusammeln... und das mit großem Erfolg! Es ist erstaunlich wie viel Dinge innerhalb des letzten Jahres illegal entsorgt oder vom Wind davongetragen wurden: Getränkedosen, Flaschen und Glasscherben, Lebensmittelreste, Fast-Food-Verpackungen und andere Verpackungsmaterialien, Kleidung, Reifen, Möbelstücke... das alles und noch viel mehr wurde aufgesammelt. Das Gebiet, in dem gesammelt wurde, erstreckte sich über den gesamten Nordring, den parallel verlaufenden Fußweg, den Fußweg zwischen dem Ende des Nordrings und Münster, die Felix-Wankel-Straße, die August-Horch-Straße, die Dieselstraße und die Lagerstraße bis zur Brücke der B45. Der zusammengetragene Müll wurde im Kreisel bei Nordring 37 zusammengetragen, hier wird dann am 7. April von der Stadt abgeholt.
 
 
Nachdem die kleinen Gruppen ihre Sammeltouren beendet hatten, traf man sich ab 12 Uhr im ehemaligen Kindergarten im Nordring 37. Bei Würstchen, Kaffee und Kuchen konnten sich die Helfer austauschen und verschnaufen. Auch die zahlreichen Kinder wurden belohnt: Für sie wurde eine kleine Zaubershow organisiert.
 
Herzlichen Dank an alle Helfer, die diese Aktion wieder unterstützt haben.
 
Wer Lust hat, diese oder andere Aktionen der IG-Nord zu unterstützen, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen.
0 Kommentare

Fr

14

Feb

2014

Zaubershow des AK-Asyl am 14.02.14

Am 14.02.2014 ab 17.00 Uhr findet im Nordring 37 eine Zaubershow statt.

Dabei geht es um Spielen und Zauberrei, aber auch um die Sprache.

Eingeladen sind alle Kinder aus dem Nordring und der Nachbarschaft bis 14 Jahre.

Es wir empfohlen ein Sitzkissen mit zu bringen.

0 Kommentare

Mi

12

Feb

2014

Es werde Licht ...

... im Nordring und den restlichen Straßen.

Wie von unserem Bürgermeister vor Baubeginn versprochen, wurden letzte Woche die fehlenden Straßenlaternen in den Stichstraßen und in der Felix-Wankel-Straße gesetzt. Darüber haben sich die Anwohner auch sehr gefreut. Danke.

Nun warten wir alle gespannt auf das Ende der Bauarbeiten und die Fertigstellung der Straßen und Bürgersteige, um sich endlich vom feinen Splitt unter den Schuhsohlen zu befreien. Es sieht schon stellenweise sehr schön aus.

 

0 Kommentare

Sa

01

Feb

2014

Neujahrstreffen der IG-Dieburg Nord

Nachdem für alle das neue Jahr gut angefangen hat, fand sich auch die IG zu ihrem ersten Treffen wieder zusammen.

Es wurde von den Aktionen der letzten Monate berichtet. Besonders hervor zu heben sind die Aktionen von Frau Stix und Ihrem Team, die einen Flohmarkt für die Asylbewerber organisierten. Außerdem wird auch schon in Teilen erfolgreich nach Lösungen zur Kindergartensituation im Dieburger Norden gesucht. 

Weiter gab es einen Bericht zur Begrüßung der IGEPA durch die IG-Nord. Auch über die Gespräche mit unserem Herrn Bürgermeister wurde berichtet und über das weitere vorgehen diskutiert. Hierbei war auch die Bebauungssperre ein Thema.

Die Themen für die nächste Zeit:

  • Kindergartensituation im Norden Dieburgs
  • Unterbringung der Asylbewerber
  • Verkehrssituation (vor allem im Nordring)
  • Verbesserung des Grenzweges
  • Kontaktpflege zu Unternehmen
  • Frühjahrsputz 2014
  • geplante Straßenbeitragssatzung
  • u.a.

Wer Fragen zu den einzelnen Aktionen oder sich gerne mit einbringen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Wir treffen uns in unregelmäßigen Abständen, etwa einmal im Quartal.

Dabei berichten die einzelnen Gruppen von Ihrer Arbeit und es wird das weitere Vorgehen abgestimmt.

 

0 Kommentare

Do

30

Jan

2014

Es darf wieder gebaut werden...

Am 30.01.2014 wurde in der Stadtverordnetenversammlung die Veränderungssperre vom 12.09.2013 wieder aufgehoben. Anbei die Sitzungsvorlage aus der Sie dies ersehen können. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern. Die Einschaltung eines Rechtsanwaltes war in diesem Fall wohl der richtige Weg. Wir hoffen, dass dies zukünftig nicht mehr notwendig ist und die Stadt solche Entscheidungen im Vorfeld prüft.

Am 30.01.2014 wurde in der Stadtverordnetenversammlung die Veränderungssperre vom 12.09.2013 wieder aufgehoben. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern. Die Einschaltung eines Rechtsanwaltes war in diesem Fall wohl der richtige Weg. Wir hoffen, dass dies zukünftig nicht mehr notwendig ist und die Stadt solche Entscheidungen im Vorfeld prüft.

Nachfolgend die Sitzungsvorlage als PDF zum Download.

Beschluss Aufhebung Veränderungssperre
Beschlussvorlage_Veränderungssperre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 258.5 KB
0 Kommentare

Mi

22

Jan

2014

Neuigkeiten aus dem AK-Asylkreis

Aktuelle Situation im Nordring:

-ca. 70 Asylbewerber wohnen im Nordring 37
-Fr. Jünger ist 1 Tag pro Woche vor Ort
-Es bestehen Ausschreibungen für Neubesetzungen für Hausmeister und soziale Arbeit vom Kreis
-Drei Neueinstellungen sind geplant ab 01.04.2014
-Es bestehen Wünsche/Spekulationen über die Aufstockung des Büros im Nordring 37
 
Weiter wurde über folgende Themen im Arbeitskreis gesprochen:
 
Über die Beschaffung eines Intefrationswegweisers (Informationen zu Asyl, Schulpflicht, Kindergarten usw.), die Kindergartensituation , über eine Zauberschau (am 14.02.2014), über die Fahrradsituation, den Spielplatz (neue Schaukel ist in Betrieb, notwendige Arbeiten etc.) und Müllsituation.
 
Hinweis zur AK Asyl:
Der Arbeitskreis Asyl besteht aus Mitarbeiter des Kreises, Politikern, Anwohner aus Dieburg und freiwilligen Helfern. Die Leitung und Organisation des AK hat Herr Albers. Wie auch die meisten anderen Helfer macht er dies ehrenamtlich um die Situation des Asylbewohner zu verbessern. Wenn Sie auch unterstützen möchten, stellen wir gerne den Kontakt her. 
Nächstes Treffen ist am 12.03.14 um 19.00 Uhr im Nordring 37.
0 Kommentare

Mo

06

Jan

2014

Neuigkeiten zur Kindergartensituation

Neuer Zeitungsbericht zur Kinderbetreuungsituation in Dieburg.

0 Kommentare

Sa

14

Dez

2013

1. Kleine-Geschenke-Markt

In der Download-Datei finden Sie einen Zeitungsbericht zum ersten Markttag.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle auch recht herzlich bei Frau Stix und Ihren Helferinnen bedanken, die dass Ganze so toll unterstützt haben.

Und weiteren Dank auch dem Arbeitskreis Asyl, der die Sache fleißig gefördert hat.

Und natürlich Herrn Albers, der als "Vorsitzender" des Arbeitskreises die Dinge am laufen hält und so zum Leben miteinander ein großes Stück beiträgt.

 

Falls Sie auch etwas dazu beitragen möchten, können Sie sich gerne bei uns melden.

Markttag im Asylbewerberheim
Zeitungsbericht Markttag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB
0 Kommentare

Fr

04

Okt

2013

Kindergartenplätze in Dieburg - Brief an den Bürgermeister

Am Mittwoch den 2. Oktober 2013 haben 13 Kindergartenkinder aus Dieburg Nord mit Ihren Müttern den Bürgermeister, Dr. Werner Thomas, besucht und haben ihn und die Stadt Dieburg dringend um Hilfe gebeten.

Diese Bitte ist in Form eines Briefes überreicht und durch persönliche Geschichten ergänzt worden. Der Bürgermeister hat das Schreiben in Empfang genommen und hat uns zugehört.

Wir allen hoffen, dass die entscheidenden Gremien der Stadt, nun bald eine (Übergangs-)Lösung finden werden.

Brief an den Bürgermeister
Brief-an-Buergermeister.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.2 KB
0 Kommentare

Mo

12

Aug

2013

Erschließung Gewerbegebiet "Nördlich der Dieselstraße"

Erschließung Gewerbegebiet "Nördlich der Dieselstraße"

 

 

 

Auf dieburg.de wird der Ausführungsplan (PDF) zur Erschließung des Gewerbegebietes "Nördlich der Dieselstraße" zum Download angeboten.

 

 

Wir haben unser Protokoll der Sitzung im Rathaus vom 31.07.2013 zu diesem Thema unter Infrastruktur / Downloads abgelegt.

 

0 Kommentare

Do

18

Jul

2013

Das Papier nicht wert zum zweiten

Schon fast fehlen die Worte, wenn man liest, wo überall Flüchtlinge im Kreis untergebracht werden. Im Vergleich zur „Felsnase“ im Mühltal ist der Dieburger Nordring jedenfalls der zentralste Ort der Welt und die Infrastruktur nahezu perfekt.

 

Unter Links finden Sie den Link zum Artikel im Echo.

 

S. Schnurr

0 Kommentare

Fr

12

Jul

2013

Information

Die wichtigsten Zeitungsartikel zur Bürgerversammlung liegen jetzt unter Infrastruktur / Download bzw. unter Links und können dort eingesehen werden. Darüber hinaus finden sich weitere Artikel zur Firma Fiege sowie der Link für die Homepage der Firma Fiege auf Links.

0 Kommentare

Mo

08

Jul

2013

Das Papier nicht wert

Wie im Darmstädter Echo zu lesen, plant der Landkreis weiterhin Flüchtlinge an den Rand der Gesellschaft zu schieben.
Das ganze „Konzept“, wenn man es schon so nennt,  ist doch das Papier nicht wert, auf dem es steht. Ein Lippenbekenntnis ohne Wert. Warum wird Geld in der Erstellung eines solchen „Konzeptes“ investiert? Warum sagt man nicht frei raus, dass Flüchtlinge nicht gerne in den Orten und Städten gesehen sind? Das wäre wenigstens ehrlich. Die Unterbringung im Balkhäuser Tal scheint ein Skandal.
Gibt es öffentliche Nahverkehrsmittel, ist sicher gestellt, dass Kinder den Kindergarten besuchen können oder die Flüchtlinge zu Arzt oder Anwalt kommen? Nennt man das Integration?
Sich als SPD über die energetische Dachsanierung zu freuen, spricht Bände. Das ist ein wirkliches Plus für jeden Bewohner.

Die Grünen kritisieren zwar, stimmen dann aber wohl mit ja. Warum nur?

 

09.07.2013
Sabine Schnurr

1 Kommentare

Di

02

Jul

2013

Bürgerversammlung am 02.07.2013

Da es in der Presse wohl eine ausreichende Zusammenfassung geben dürfte, wolllen wir uns dies hier ersparen.

Wir laden Sie aber gerne ein, über die Kommentare ihre Eindrücke über diese Sitzung zu hinterlassen. 

3 Kommentare

Do

27

Jun

2013

Treffen IGEPA mit Baustellenbesichtigung am 26.06.2013

Hier eine kurze Zusammenfassung des Treffens:

 

• Ansprechpartner der IG Dieburg Nord und Gesprächspartner am 26.06.2013 ist Andreas 
  Knipping
• Verwaltung soll im Dezember 2013 nach Dieburg ziehen, Anfang 2014 soll Betrieb 
  aufgenommen werden
• derzeit arbeiten ca. 160 Personen dort (ca. 50% Verwaltung und 50% Lager)
• es wird im 3-Schicht-Betrieb gearbeitet, Kernzeiten sind So. 22:00 Uhr – Fr. 00:00 Uhr (bei 
  Bedarf kann auch am Wochenende gearbeitet werden)
• Hauptarbeitszeit im Lager ist zwischen 10:00 und 20:00 Uhr
• ca. 10-15 LKWs (40t, von Speditionen disponiert) liefern täglich ab morgens 06:00 Uhr an
• Wareneingang ist von 06:00 – 13:00 Uhr
• eigene Fahrzeuge verlassen zwischen 04:30 und 06:00 Uhr das Gelände und kommen      

  gegen 13:00 Uhr zurück; 3 LKWs haben Abfahrt erst um 19:00 Uhr
• eigener Fuhrpark: ca 22 eigene Koffer-LKWs (12,5t, 25t)
• eigene Fahrer müssen verbindlich Standort über Lagerstraße anfahren und wieder 

  über Lagerstraße verlassen (Ausnahme: Belieferung im Nordring); dies ist auch so im 
  Bebauungsplan in der Betriebsform festgehalten
• es wurde mit der Stadt Dieburg über die Anbindung einer Buslinie gesprochen, jedoch  

  nichts konkretisiert
• Rangierfahrzeuge werden auf dem Gelände eingesetzt, um die Wechselbrücken an die 

  Hallentore zu setzen
• im Lager wird keine Automatik eingesetzt
• es wurde darüber nachgedacht, eine Lärmschutzwand (6m Höhe) zur Felix-Wankel-Straße 

  hin zu errichten; derzeit wird sie erst einmal nicht errichtet.

Danke an Herrn Heckwolf für diese Zusammenfassung.

0 Kommentare

Fr

21

Jun

2013

Zum Konzept Asylbewerber im Landkreis

Vor Monaten erhielt Frau Lück (SPD) von der SPD Fraktion in Landkreis den Auftrag, ein Konzept zur Unterbringung von Asylbewerbern zu erstellen. Dieses „Konzept“ stand nun in der Kreistagssitzung vom 17.06. zu Abstimmung und wurde ohne Gegenstimme angenommen.
Verwunderlich mit wie wenig sich der Kreistag zufrieden gegeben hat. Nach Formulierungen von Leitsätzen, Prinzipien oder gar eine Beschreibung eines Vorhabens sucht der Leser vergebens. Schön und gut nur die Idee.
Einige von uns haben das Papier des Landkreises interessiert und aufmerksam gelesen und sich einige Gedanken hierzu gemacht. Das „Konzept“ des Landkreises und unsere Stellungnahme dazu finden Sie im Download-Bereich.

Im Darmstädter Echo finden Sie dazu einen passenden Artikel und einen Kommentar.

Sabine Schnur

0 Kommentare

So

16

Jun

2013

Fest der Kulturen - Lernen Sie ihre Nachbarn kennen

Gerne möchten wir auf das Fest der Kulturen hinweisen, welches am Sonntag den 16. Juni ab 14:00 Uhr im Garten und auf dem Parkdeck Nordring 37 stattfindet.

 

Es wird u. a. eine Tombola stattfinden, außerdem ist für Essen und Getränke ist gesorgt.

1 Kommentare

Fr

24

Mai

2013

Unser Forderungskatalog ist ab sofort online!

Der Forderungskatalog der IG Dieburg Nord (Stand 20. Mai 2013) kann ab sofort unter Infrastruktur / Downloads herunter geladen werden.

3 Kommentare

Fr

17

Mai

2013

Abgabe des Forderungskataloges in der Stadtverordnetensitzung am 23.05.

An alle Mitglieder der IG Dieburg Nord,

in den letzten Monaten haben wir unter den Anwohnern und Gewerbetreibenden eine Umfrage durchgeführt, was in Dieburg Nord verändert werden kann und muss. Über die Homepage, bei verschiedenen Aktionen und über Mail und Telefon haben uns viele Ideen, Vorschläge und Forderungen erreicht, die sehr konstruktiv und engagiert sind.
Wir haben nun hieraus eine Sammlung erstellt und werden diese offiziell dem Bürgermeister, dem Magistrat und den  Stadtverordneten übergeben.
Falls Sie hierbei anwesend sein wollen:

23.05.2013 19.15 – 19.30 Uhr im Stadtverordnetensaal der Stadt Dieburg - Wir treffen uns um 19.00 Uhr vor dem Rathaus

 

In dieser Viertelstunde vor der Stadtverordnetensitzung haben wir Gelegenheit dem Parlament kurz zu schildern, worum es uns geht. Eine inhaltliche Diskussion wird es an diesem Abend aber nicht geben, sondern nur die offizielle Übergabe.
Anschließend werden wir die Sammlung auch auf der Homepage der IG Dieburg Nord veröffentlichen.

S.Schnurr

10 Kommentare

Mi

24

Apr

2013

Wir gehen den Müll an den Kragen...

Unter diesem Motto führte die Interessengemeinschaft Dieburg-Nord in diesem Jahr am Samstag, dem 20. April 2013, einen „Premieren-Frühjahrsputz“ durch. Um 10.00 Uhr ging es los. Ausgerüstet mit Greifzangen, blauen Müllsäcken und Warnwesten waren ca. 60 motivierte Anwohner der Einladung gefolgt und sammelten im Nordring, Diesel-, Felix-Wankel- und August-Horch-Straße bis 13.00 Uhr fleißig Müll und Unrat ein, welcher achtlos weggeworfen wurde. Dabei wurde so viel Unrat – Dosen, Plastikmüll, Schuhe, Festplatten, Kinderroller, Schränkchen,... - zusammengetragen, dass die Helfer nicht alles in Müllsäcken abtransportieren konnten. Zusammen mit den sperrigen Gegenständen wurden in einem von der Stadt bereitgestellten Container und einem Hänger eines Anwohners beachtliche aber auch besonders „bedenkliche“ rund 10 cbm Müll eingesammelt.


Die Reinigungsaktion wurde durch die Stadt Dieburg unterstützt. Neben dem bereitgestellten Container wurden Greifzangen, Handschuhe und Abfallsäcke zur Verfügung gestellt.


Viele Teilnehmer an dieser Aktion trafen sich im Anschluss in den Räumlichkeiten des ehemaligen Kindergartens, Nordring 37, der durch den Kreis Darmstadt-Dieburg zur Verfügung gestellt wurde, für einen gemeinsamen Imbiss. Eingeladen waren hierzu auch die Bewohner des Asylbewerberwohnheims. Gesponsert wurden die Getränke, usw. durch die Firmen AP Südhessen, LIDL und Mc Donalds.

 

Die Interessengemeinschaft Dieburg Nord bedankt sich für den tatkräftigen und ehrenamtlichen Einsatz aller Helferinnen und Helfer, die sich für ein lebenswertes Dieburg-Nord stark gemacht haben. Zu nennen sind insbesondere auch die Ahmadiyya-Gemeinde und viele Schülerinnen der Klasse 6Fd der Aue-Schule, Münster. Die Gruppe mit den meisten und jüngsten Teilnehmern erhielt als Honoration einen gesponserten Gutschein von Mc Donalds.

Leider musste man bereits am darauf folgenden Morgen in den nun „sauberen“ Straßen und Wegen des Nordrings feststellen, dass das achtlose Wegwerfen von Müll wohl bei bestimmten Personen in unserer Gesellschaft nicht aufzuhalten ist. Wer Müll und Unrat einfach in die Umwelt wirft, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Die Interessengemeinschaft appelliert daher an alle, pfleglich mit der Umwelt umzugehen und legale Möglichkeiten der Müllentsorgung zu nutzen. Ebenso wird an die Zivilcourage der Anwohner appelliert, beim Beobachten von rechtswidriger Müllentsorgung das Ordnungsamt Dieburg (Tel. 2002-106) zu informieren.

 

Fotos dieser Aktion sind wie immer in der Fotogalerie.

0 Kommentare

Di

23

Apr

2013

Fotos vom Frühjahrsputz sind online

Die Fotos vom Frühjahrsputz sind online und können in der Fotogalerie der Infrastruktur angesehen werden.

0 Kommentare

Mo

18

Mär

2013

Fotos vom Gemarkungsrundgang sind online

Die Fotos vom Gemarkungsrundgang sind online und können in der Fotogalerie der Infrastruktur angesehen werden.

0 Kommentare

Mo

18

Mär

2013

Zusammenfassung der Diskussionsveranstaltung „Migrations- und Flüchtlingspolitik“ am 06.03.2013

Am Mittwoch, dem 06.03.2013, sprach die Bundestagsabgeordnete Daniela Wagner, Bündnis 90 / Die Grünen, im Dieburger Badhaus zum Thema „Migrations- und Flüchtlingspolitik“. Dies nahmen einige Mitglieder der IG Dieburg Nord zum Anlass, sich dort zu informieren und gezielt Fragen zur Unterbringung der Asylbewerber im Dieburger Norden und zum grundsätzlichen Konzept der Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern in Dieburg und im Landkreis Darmstadt-Dieburg zu stellen.


Frau Wagner wies in ihrer Rede darauf hin, dass die Unterbringung von Asylbewerbern ein kommunalpolitisches Thema ist und die Unterbringung von Asylbewerbern daher Sache des Landkreises und der Gemeinden ist. 


Angesprochen auf die konkrete Situation der Unterbringung von Asylbewerbern in Dieburg machte Frau Wagner deutlich, dass Bündnis 90 / Die Grünen größere Unterkünfte im Sinne einer Unterbringung von mehr als 20 Personen in einem Haus als nicht sinnvoll erachten. Zudem sei auch immer relevant wo eine Unterbringung von Asylbewerbern stattfindet: In einer dicht besiedelten Stadt sei unter Integrationsgesichtspunkten eine Unterbringung von 20 Asylbewerbern leichter als in einer Kleinstadt wie Dieburg, so Wagner.


Frau Wagner sprach sich dafür aus, das Arbeitsverbot sowie die Residenzpflicht für Asylbewerber aufzuheben, um die Integration zu erleichtern. Zudem erachtet sie es als sinnvoll, Sachleistungen für Asylbewerber in Geldleistungen umzuwandeln.
Angesprochen auf den ursprünglichen Plan des Landkreises Darmstadt-Dieburg, im Dieburger Norden eine neue Unterkunft für Asylbewerber zu bauen, der durch die alternative Unterbringung in einem vorhandenen Haus im Dieburger Norden nicht weiterverfolgt wurde, machte Herbert Nebel von den Grünen Dieburg deutlich, dass die Stadtabgeordneten in Dieburg davon nicht in Kenntnis gesetzt wurden und erst im September 2012 darüber informiert wurden. Allerdings wurde auch eingeräumt, dass sich die verschiedenen Parteien – auch wegen der geringen Zuständigkeiten – bei dem Thema eher passiv verhalten haben.


Zur Asylbewerbersituation in Dieburg sprachen sich Bündnis 90 / Die Grünen für eine bessere Verteilung der Asylbewerberunterkünfte über ganz Dieburg aus. Frau Wagner regte aufgrund des festgestellten Kommunikationsproblems an, ähnlich wie zu anderen Themen, auch beim Thema Asyl Bürgerbeteiligungen einzuberufen.


Mittlerweile habe der Landkreis Darmstadt-Dieburg beschlossen, durch Anmietung von Wohnungen die Unterbringung von Asylbewerbern besser zu verteilen. Ein schriftliches Konzept zum Thema Asyl gibt es allerdings immer noch nicht.


Weitere Themen, die von den Mitgliedern der IG Dieburg Nord angesprochen wurden, waren das Ehrenamt und die unkomplizierte Hilfe für Asylbewerber. Sachspenden konnten aufgrund bürokratischer Hemmnisse nicht an die Asylbewerber im Dieburger Norden übergeben werden. Die Stadtverordnete Barbara Roos von den Grünen Dieburg machte diesbezüglich den von allen akzeptierten Vorschlag, Frau Miftaroska-Mehmet (bei der Stadt zuständige Person für den Arbeitskreis Asyl) als Ansprechpartnerin für Sachspenden zu installieren, damit unkompliziert Hilfe geleistet werden kann.


Neben den Themen Integration und Asyl konnte der Abend aber auch genutzt werden, um infrastrukturelle Probleme anzusprechen. Beispielsweise wurde von den Mitgliedern der IG Dieburg Nord angesprochen, dass es derzeit im Dieburger Norden keinen Kindergarten gibt und dass eine Aufnahme – schließlich auch der Kinder von Asylbewerbern – in einem der Münsterer Kindergärten, die verkehrstechnisch günstiger als die Dieburger Kindergärten liegen, nicht gewährleistet werden kann. Die Dieburger Grünen sprachen sich dafür aus, dieses Thema, beispielsweise durch vertraglich geregelte Ausgleichszahlungen pro aufgenommenem Dieburger Kind in einem Münsterer Kindergarten, anzugehen.


Insgesamt war es ein interessanter Abend, auf dem viele Themen angesprochen werden konnten und auch Bereitschaft zum Handeln signalisiert wurde. Bleibt abzuwarten, was von den oftmals guten Ideen letztlich auch umgesetzt wird. Beim zweiten Treffen des Arbeitskreises Asyl, deren Sprecher anders als ursprünglich von den Dieburger Grünen angekündigt, nicht an dem Abend teilnahm, werden sicherlich einige der Themen angesprochen. Das Treffen, bei dem auch Mitglieder der IG Dieburg Nord vertreten sind, findet am 27.03.2013 statt.

Sven Heckwolf, 15.03.2013

0 Kommentare

Di

05

Mär

2013

Diskussionsveranstaltung der Grünen über „Migrations- und Flüchtlingspolitik“

am 06.03.2013 um 20 Uhr im Badhaus in Dieburg
Laut Presse und Homepage der Dieburger Grünen wird die Bundestagsabgeordnete Daniela Wagner zum Thema Migration und Flüchtlingspolitik im Bund sprechen. Sie wird aber auch eingehen auf die von der rot-grünen Koalition im Kreistag Darmstadt-Dieburg beantragten Konzeption zur Unterbringung von Asylbewerbern und … auf die konkrete Situation vor Ort, also hier im Nordring.
Darauf haben wir lange gewartet und sind sehr gespannt, was die Grünen hierzu zu sagen haben.
Sabine Schnurr

0 Kommentare

Mi

13

Feb

2013

Am 5. Februar tagte wieder einmal der Arbeitskreis Infrastruktur

In der Zwischenzeit wurden alle Unternehmen im Gewerbe- und Industriegebiet angeschrieben, damit auch sie ihre Wünsche und Anregungen in den Forderungskatalog der IG-Dieburg-Nord einbringen können. Mit Spannung warten wir jetzt auf Resonanz. Der Katalog selbst nimmt allmählich Gestalt an. In kleineren Teams ist die Fülle der Anregungenund Ideen sortiert und überarbeitet worden. Jetzt gilt es, alles in einer Präsentationsunterlage zusammenzufassen. Schon vor dem Gemarkungsrundgang, der am 15. März stattfinden soll, möchten wir das Ergebnis Herrn Dr. Thomas vorstellen.Wenn der Winter dann endlich vorbei ist, steht die Aktion Frühjahrsputz an. Schon jetzt beschäftigt sich ein Team mit den Vorbereitungen. Die am 20. April geplante Veranstaltung wird sicherlich mit eurer Unterstützung ein Riesenerfolg und wird unsere Interessengemeinschaft im Umkreis noch bekannter machen. Wer an einer Mitarbeit interessiert ist, kann sich gerne jederzeit bei uns melden.  

0 Kommentare

Do

31

Jan

2013

Bericht über den Besuch bei Fa. IGEPA in Dietzenbach

Am 8. Januar 2013 haben Mitglieder der IG-Dieburg-Nord ihren neuen Nachbarn die Fa. IGEPA in Dietzenbach besucht. Seitens der Fa. IGEPA wurden wir sehr gut aufgenommen und es konnten viele Fragen direkt geklärt werden.
Uns wurden die Pläne für den Neubau vorgestellt und auch die verkehrstechnischen Probleme erläutert. Desweiteren konnten wir das Lager besichtigen, das natürlich mit dem neuen Lager in Dieburg in keiner Weise zu vergleichen ist. Bei der Standort- und Lagerbesichtigung wurde auch deutlich, warum die Fa. IGEPA dringend ein neues Verwaltungs- und Lagergebäude benötigt.
Die Mitglieder der IG-Dieburg-Nord bedanken sich nochmals auf diesem Wege für das konstruktive Gespräch und sind davon überzeugt, dass IGEPA an einer guten Nachbarschaft interessiert ist.


Dieburg, im Januar 2013
Für die IG-Dieburg-Nord
Susanne Albers

0 Kommentare

Do

31

Jan

2013

Info zum Forderungskatalog

Der Forderungskatalog der Anwohner des Nordrings nimmt allmählich Gestalt an. Neue Ideen wie eine Projektarbeit der Studenten der TU-Darmstadt zu dem Thema "Infrastruktur Dieburg Nord" werden intensiv vorangetrieben. Als nächstes planen wir einen Gemarkungsrundgang sowie einen "Frühjahrsputz".

Alle geplanten Termine findet Ihr in unserem Kalender. Bitte informiert Euch über dien ächsten Aktionen. Wir freuen uns über jede mögliche Unterstützung und eine rege Beteiligung.


Das Protokoll könnt Ihr unter Infrastruktur/Downloads einsehen.

0 Kommentare

So

27

Jan

2013

Bericht der Arbeitsgruppe Infrastruktur über den Umgang mit Ihren Wünschen, Anforderungen …

In den vergangenen Monaten hatten die Anwohner von Dieburg Nord die Möglichkeit über unsere Homepage , im direkten Gespräch, per Mail, telefonisch, bei der Tulpenaktion und jeder anderen Gelegenheit ihre Anregungen und Verbesserungswünsche uns mitzuteilen.

 

Seit Anfang dieses Jahres sind wir nun dabei Struktur in die Fülle zu bekommen, manche Anforderung zu konkretisieren und andere zusammen zu fassen. Insgesamt haben sich hierbei die folgenden Schwerpunkte  herauskristallisiert:

 

- Verkehr

- Umwelt

- Freizeit

- Kontrollen

- Standortfaktoren

- Allgemeines

- Rund um das Asylbewerberwohnheim

- Finanzierung

 

Entlang dieser Schwerpunkte arbeiten nun Teams weiter und werden Anfang Februar ihre Ergebnisse der Arbeitsgruppe vorstellen.

 

Aufforderung an die Gewerbetreibenden sich einzumischen

 

Parallel werden wir an diesem Wochenende Briefe an alle Gewerbetreibenden des Industriegebietes Dieburg Nord verteilen. (Falls wir eine Firma vergessen oder nicht erreichen können, finden Sie den Brief auch hier auf der Homepage)

Unsere Bitte an Sie: Bringen Sie sich ein, unterstützen Sie uns, formulieren Sie Ihre eigenen kleinen Ärgernisse, ganz spezifischen Wünsche, Ihre Zukunftsvisionen…

Wir sind ein Mischgebiet mit großen und kleinen Firmen einerseits und vielen Anwohnern, Mitarbeitern und Besuchern andererseits. Sicher könnten wir Synergien nutzen und gegenseitig profitieren. Aber dafür müssen wir uns kennenlernen. 

 

In diesem Sinne freuen wir uns auf ein reges, konstruktives und vielfältiges feed back.

 

Sabine Schnurr

 

0 Kommentare

Fr

18

Jan

2013

Neues aus der Arbeit der Arbeitsgruppe Infrastruktur

Die Arbeitsgruppe Infrastruktur ist mittlerweile relativ stabil und recht rege.


So waren wir am 08. Januar zu Besuch bei der IGEPA, die momentan zwischen August-Horsch und Dieselstraße ein großes Papierlager baut. Dabei kamen sehr informative Gespräche zustanden.Wir haben einen professionellen, modernen Betrieb gesehen und sind nun wohl alle gespannt,was es bedeuten wird, diesen Betrieb als Nachbarn zu haben. Mehr Verkehrsaufkommen wird esjedenfalls geben. Unser Eindruck war aber auch, dass die IGEPA zumindest bemüht ist, sich möglichstauf „leisen Sohlen“ in dem Gebiet zu bewegen. Wir werden sehen.
Seit letzter Woche sind wir dabei den Anforderungskatalog zu sichten, zu präzisieren, zu gewichten,zu priorisieren – naja, uns eben mit den verschiedenen Anforderungen genauer auseinander zusetzen. Können wir selbst etwas davon umsetzen, wo brauchen wir weitergehend Informationen,was wollen wir der Stadt zu gegebenem Zeitpunkt präsentieren? Mit diesen Fragen werden wir nochein Weile beschäftigt sein. Näheres dazu folgt bald.
Und dann werden wir wohl in nächster Zeit weitere konkrete Aktionen planen: Es soll einenFrühjahrputz geben, wir wollen eine Gemarkungswanderung und ein „Nordringfest“ veranstaltenund nicht zu vergessen: bald werden wir (hoffentlich) viele Tulpen bewundern können.
Vielleicht hat der eine oder andere Lust, mit uns neue Ecken im Dieburger Norden zu entdecken?

0 Kommentare

Fr

21

Dez

2012

Kassensturz

An alle finanziellen Unterstützer der IG Dieburg Nord!

 

Zahlreiche Anwohner und Anlieger des Nordrings sowie der angrenzenden Straßen haben die direkt betroffenen Anwohner des Nordrings 140 finanziell unterstützt, um eine Rechtsberatung möglich zu machen. Durch einen Anwalt sollte die Rechtmäßigkeit der Baugenehmigung geprüft werden. Nachdem nun der Neubau eines Asylbewerberwohnheims nicht stattfindet und die Baugenehmigung hinfällig ist, konnte der Anwalt seine Tätigkeit vorzeitig beenden und hat seine Schlussrechnung gestellt.

 

Zwar haben alle Spender zugestimmt, dass der überschüssige Betrag ohne weitere Abrechnung für Öffentlichkeitsarbeit etc. verwendet werden kann. Aufgrund des frühen Einlenkens von Stadt und Landkreis ist aber der Betrag nicht so gering ausgefallen wie ursprünglich kalkuliert. Daher bieten wir allen Spenden an, ihn zurück zu erstatten.

 

Wer dies möchte kann sich mit Sabine Schnurr, Nordring 36, Tel. 88885 in Verbindung setzen.

 

Ansonsten freuen wir uns natürlich über Ihr Engagement und betrachten dies auch als Verpflichtung an einem besseren Miteinander in Mischgebiet Dieburg Nord zu arbeiten.

 

 

0 Kommentare

Di

11

Dez

2012

Treffen des Arbeitskreises Asyl in Dieburg

Start des Arbeitskreises

Hallo liebe Besucher der Webseite IG-Dieburg-Nord, 


dies hier ist der Versuch einer subjektiven Zusammenfassung einer nicht ganz strukturierten ersten Sitzung des Arbeitskreises Asyl. Trotz der gestressten vorweihnachtlichen Zeit haben es einige ins Rathaus geschafft.

Teilnehmer der Sitzung waren: Bürgermeister Herr Dr. Thomas, Herr Koch und seine Mitarbeiterin Frau Jünger vom Landkreis DA-DI, Herr Kahloon vom Ausländerbeirat der Stadt Dieburg mit Stellvertretern, Vertreter des Interkulturellen Büros des Landkreises DA-Dieburg, Frau Yontar als Mitarbeiterin des Vereins SKA (Betreuung des Asylbewerberheims in Alsbach-Hähnlein), Herr Yousef als Vertreter der muslimischen Gemeinde Darmstadt, Herr Müller als Vertreter der AWO, Fraktionsvorsitzende und Vertreter der Parteien Dieburg und Münster, Anwohner aus Dieburg (allerdings soweit ich dies einschätzen kann, nur aus dem Dieburger Norden) und natürlich waren wir als IG Dieburg Nord auch vertreten. Insgesamt waren ca. 20 Personen bei dieser ersten Sitzung des Arbeitskreises Asyl im Sitzungssaal der Stadt Dieburg anwesend.

Die Sitzung dauerte von 18,00 bis  19.30 Uhr. Zu den Teilnehmern möchte ich an dieser Stelle  erwähnen, dass ich es toll finde, dass die Parteien nun auch vertreten sind. Leider haben es die Grünen nicht geschafft, Flagge zu zeigen, wo ich immer dachte, dass Ausländerpolitik eins ihrer großen Themen sei. Auch hat mich etwas enttäuscht, dass kein Vertreter der Kirchen anwesend war. Hier hätte ich besonders von Herrn Pfarrer Vogel aufgrund seiner auf der letzten Bürgerversammlung gemachten Bemerkungen mehr erwartet. Vielleicht lag es auch einfach am Termin und am überfüllten Terminkalender der Vorweihnachtszeit. Weiter hoffe ich, dass die Sozialverbände mit an den nächsten Sitzungen teilnehmen. 

Zur Sitzung: Herr Dr. Thomas führte durch die Sitzung und legte ebenfalls das Sitzungsende fest. Als erstes gab Herr Koch Informationen zum aktuellen Sachstand bekannt. Mittlerweile sind drei Wohnungen mit 20 Personen (Familien) bezogen. Es handelt sich um Familien aus Afghanistan und Serbien, die sich schon einige Zeit in Deutschland aufhalten. Weitere zwei Wohnungen werden vor Weihnachten noch belegt. Insgesamt soll die Anzahl von 60 Personen nicht überschritten werden, so Koch weiter.

Es ist auch angedacht, eine Wohnung als Frauen WG einzurichten. Beim Außenbereich werden momentan noch die Spielgeräte auf ihre  TÜV-Prüfungen hin  überprüft und dann den Bewohner zu Verfügung stehen. Herr Koch zeigte sich sehr offen und auch bereit eine gute soziale Situation am Nordring zu schaffen, wo immer es ihm möglich ist. 

Nach diesen ersten Informationen kam es zu einer regen Diskussion, allerdings über eher Grundsätzliches: Klare Aufgaben und Ziele der AG wurden nicht festgelegt. Es wurde festgestellt, dass die Organisation und Koordination der ehrenamtlichen Tätigkeiten von einer Stelle (Stadt, Sozialverband etc.) übernommen werden muss, um eine nachhaltige Arbeit zu gewährleisten. Frau Yontar steht mit ihren Erfahrungen aus Alsbach-Hähnlein beratend zur Seite. Herr Koch kann die Aufgabe der Koordination der Ehrenamtlichen nicht übernehmen. Es wurde der Vorschlag eingebracht, eine Stelle (1/4) in der Stadt Dieburg einzurichten, die sich um die Koordination kümmern soll. Diesen Vorschlag will Herr Dr. Thomas jetzt im Magistrat prüfen. Anwesende Fraktionsvorsitzende zeigten sich sehr positiv zu dieser Idee. Es besteht auch weiter die Möglichkeit, Fördermittel aus der EU zu bekommen, wenn ein Konzept vorliegt.  

Ein weiteres Ergebnis des Abends ist eine gemeinsame Veranstaltung in den Gemeinschafträumen im Nordring. Am Samstag, den 12.01.12 soll zwischen 14.00 - 17.00 Uhr zu einer ersten Begegnung eingeladen werden. Ziel der Veranstaltung ist es, eine erste Begegnung von ehrenamtlichen Helfern und den neuen Bewohner zu ermöglichen. Genaueres werden wir Ihnen demnächst hierzu bekannt geben.  

Auch die Frage, ob sich die Arbeit der AG nur auf den Nordring bezieht, wurde angesprochen. Es geht um ganz Dieburg, wobei allerdings der momentane Schwerpunkt im Nordring liegt. Ich denke, wenn es einmal zur gleichmäßigen Verteilung der Asylbewerber kommt, ist diese Frage überflüssig. 

Fazit: Am Anfang der Sitzung dachte ich, dass ich doch lieber zuhause geblieben wäre. Diese Meinung habe ich zum Ende der Sitzung deutlich geändert. Die ersten Ergebnisse sind auf den Weg gebracht. Ich finde es auch gut, dass Herr Dr. Thomas sich weiter persönlich um diese AG kümmert. Allerdings kann er dies nicht langfristig machen. Umso wichtiger ist es, dass schnell eine Stelle (Organisation, Verein, Kirche) gefunden wird, die die Aufgabe der Koordination übernimmt. Diese sollte dann auch ein gesamtheitliches Konzept erstellen, wie die praktische Arbeit vor Ort laufen kann und wie man mit dem Landkreis zusammen arbeitet. Das man auch seitens der Stadt nun auch Geld in die Hand nehmen will, halte ich für den richtigen Weg. Denn was bringt ehrenamtlich Arbeit, die nicht nachhaltig gestaltet ist.  Es sind aber weiter viele, offene Fragen geblieben und es ist noch genügend für die nächsten Sitzungen zu tun.  

Dieser Bericht, gemischt mit meinen Kommentaren, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls Sie Ergänzungen haben, möchte ich Sie bitten, diese über die Kommentarfunktion einzufügen. 

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Lifka

1 Kommentare

Do

06

Dez

2012

Kommentar zur Bürgerversammlung

Liebe Mitstreiter in der IG-Dieburg-Nord

Am Mittwoch den 21.11.2012 fand auf Initiative der IG-Dieburg-Nord eine Bürgerversammlung zum Thema Asyl in Dieburg statt. Das Interesse an diesem Thema ist groß und fand durch einen von den betroffenen vollbesetzten Sitzungssaal seine Bestätigung.
Vermisst habe ich persönlich die Vertreter der politischen Parteien in Dieburg, als auch z.B. Vertreter der Stadtverordneten oder des Magistrat. Schade!.
In der Folge meine persönlichen Einschätzungen, Empfindungen und Wahrnehmungen, die sicherlich nicht jeder mit mir teilen wird, aber mir ist wohler, wenn ich die Dinge anspreche, die mir nicht gefallen haben; bestimmt empfinden dies auch andere IG'ler so.
Denn, wer seine Rechte nicht wahrnimmt darf sich nicht wundern, wenn er sie verliert; oder unterm Strich den kürzeren zieht.
Wir haben zwar nicht den kürzeren gezogen, im Gegenteil, wir haben einen kleinen, aber wichtigen Schritt weiter nach vorne gemacht. Aber, persönlich konnte ich am Mittwochabend wieder mal meine Erfahrung festigen, dass Recht haben und Recht bekommen vielfach eine Frage der Macht oder der Argumentation ist.
Oder, für diesen Abend zusammengefasst - das Frau Lück und die zur Verstärkung beorderten Institutionen und Personen - sich als "die Asylexperten"  schlechthin sehen.
Aber sorry, für mich gibt es keine Experten, es gibt immer nur einen unterschiedlichen Grad an Ignoranz - zur jeweiligen Sache. Ignoranz war, trotz einiger Lichtblicke, m. E. in vielen Dingen prägend für diesen Abend.
So wurde die Wortmeldung von Frau Chebbi, die sich als Subunternehmerin eines neuen Hausmeisterservices vorstellte, nach anfänglicher Skepsis meinerseits, in ihrem weiteren Vortrag eine doch hoffnungserweckende Darstellung. Wenn dann aber gleich, durch eine Sozialpädagogin und Kollegin der Sozialpädagogin Frau Jünger, Bedenken hinsichtlich des qualitativen Engagement von Frau Chebbi angemeldet werden, fehlt mir dafür jedwedes Verständnis.
Der Artikel im Dieburger Anzeiger vom 24. November liest sich unter der Headline " Betreuung vor Ort " so, als ob Frau Lück für die Lösung und den Hausmeisterservice Chebbi der Initiator war. Es sei die Frage erlaubt auf welcher Veranstaltung die Redakteurin Frau Hombach diese Information erhalten hat?
Wenn ich Frau Jünger richtig verstanden habe, betreut sie derzeit alle 6 Kommunen im "Altkreis" Dieburg, die z. Zt. Asylbewerber beherbergen. Da muss sich die Sozialdezernentin Frau Lück fragen lassen warum sie gegen eine derartige Unterbesetzung nichts unternimmt; aber hinnimmt, dass Bürger die sich ehrenamtlich sozial engagieren oder engagieren wollen gewarnt werden vor ihrem Engagement "ohne sozialpädagogisches Studium od. Kenntnisse".
Es war sicherlich geschickt und gut, das Herr Bürgermeister Thomas sich um Herrn Pfarrer Vogl als Moderator bemüht hat, dem es zu verdanken ist, dass der Abend weitestgehend sachlich und emotionslos verlaufen ist. Der Abend begann schon mit dem Start der Präsentation von Frau Lück negativ, da einige Zahlen und Aussagen nicht  so interpretiert und wiedergegeben wurden, als es in politischen Gremien und auch den Aussprachen über die Asylsituation und die Unterbringung im Landkreis, mit den Bürgermeistern der Kommunen, tatsächlich gelaufen ist.
Die Beantwortung unserer zweigeteilten 1. Forderung, im 2. Teil einfach zu ignorieren grenzt schon an eine Unverschämtheit.
Unsere Forderung nach Bekanntgabe der Zu- od. Abgänge an Personen im Asylbewerberheim N37 mit der Aussage "Einwohnermeldeamt" zu beantworten empfand ich persönlich schon als reine Veräppelung.
Es wurden insgesamt nur wenige Forderungen / Fragen verbindlich beantwortet.
Von Frau Lück wurde gezielt blockiert und auch ein " Maulkorb " an Herrn Koch verteilt, als Frau Lück die Aussagen von Herrn Koch, zum Thema Mietvertrag und Vorhaben, zu "offen" waren.
Nein liebe Mitstreiter, wir sollten uns keinen Sand in die Augen streuen lassen. Unsere Politiker, auch im Landkreis haben auch dann den Willen der Bürger zu beachten und fair zu prüfen, wenn sie in die Position auf grund ihrer politischen Orientierung "berufen" wurden. Der berufen hat, der Landrat, wurde von den Bürgern gewählt!! und steht nach Ablauf der Amtsperiode wieder zur Wahl.
Offensichtlich ist Frau Lück überzeugt "die Bürger seinen so dumm" als das man sie mit Hinhaltetaktik, mit leeren Versprechungen, mit Geschwafel um soziale Gerechtigkeit, die noch nie ein Politiker sinnvoll definiert hat, glauben machen könnte es läuft für die IG-Dieburg-Nord alles nach Wunsch.

Wir dürfen jetzt nicht nachlassen und müssen unsere Forderungen sowohl gegenüber dem Kreis als auch gegenüber der Stadt Dieburg neu formulieren und auflisten.
Dies sollten wir noch bis Mitte Dezember in den Arbeitsgruppen Integration und Infrastruktur zu Papier bringen und unsern Politikern in Stadt und Landkreis, als Hausaufgaben, über Weihnachten und den Jahreswechsel mit in die vom Tagesgeschäft freie Zeit geben.

Ich freue mich auf eure Kommentare,
mit freundlichen Grüßen


Lothar Mohr

5 Kommentare

Fr

23

Nov

2012

Informationsveranstaltung vom 21.11.2012

Am Mittwoch Abend fand im voll besetzten Sitzungssaal des Rathauses auf Initiative der IG Dieburg Nord eine Bürgerversammlung zum Thema Asyl in Dieburg statt. Eine Zusammenfassung folgt in Kürze. Erste Beiträge in Funk und Presse sowie die Präsentation von Frau Lück finden Sie unter Integration / Links bzw. unter Integration / Downloads. Sobald die versprochene PowerPoint Präsentation von Frau Lück vorliegt, werden wir auch diese hier verlinken. Schöne Bilder finden Sie schon jetzt unter Integration / Fotos.

0 Kommentare

Aktuelle Termine

keine vorhanden

 

Informationen

Gedanken, Vorschläge und Kritik können Sie in unserem Gästebuch äußern.

 

Alle geplanten Termine finden SIe in unserem Kalender.

 

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, uns über das Kontaktformular direkt anzusprechen.

 

Um weitere Infos der Interessengemeinschaft zu bekommen, tragen Sie sich bitte in unseren Newsletter ein.